Facebook Fanpage





ACHTUNG: Besetzungsänderung bei der Akkordeonale 2019

Die angekündigte Top-Akkordeonistin Ginny Mac aus den USA ist leider erkrankt ist und wird nicht mitspielen können. Als absolut adäquater Ersatz wird die belgische Musikerin Raquel Gigot einspringen. Sie spielt chromatisches sowie diatonisches Akkordeon. Der Musette begleitet Raquel seit ihrer Kindheit, sie interpretiert ihn wie zu Zeiten der Swing-Jazz-Epoche in Paris und Brüssel. Das Akkordeon liebt sie, weil es quer durch die sozialen Schichten in Kneipen und auf Dorffesten genau so zu Hause ist, wie in Konzertsälen.

Für mehr Infos hier klicken.

Service für behinderte Gäste

Behinderte Veranstaltungsbesucher finden in der Kreuztaler Stadthalle als auch in der Weißen Villa in Dreslers Park selbstverständlich einen barrierefreien Zugang vom Parkplatz bis zu ihrem Stuhl vor.

Die Stadthalle verfügt über eine nach den neuesten technischen Standards optimierte Spezialtoilette mit Deckenlifter.

Die Veranstaltungsräume in den Villen in Dreslers Park sind ebenfalls stufenfrei über ebenerdig erreichbare Aufzüge nutzbar.

Begleitpersonen von behinderten Veranstaltungsgästen, die diese zur Betreuung benötigen, haben zudem freien Eintritt.

Hörbehinderte Besucher der Kreuztaler Stadthalle kouml;nnen eine technische Unterstützung ihrer Hörgeräte (Induktionsschleife) nutzen.

Sehbehinderte Kulturinteressierte haben die Möglichkeit, die Darstellung sämtlicher Texte auf dieser Homepage zu verändern.

Des Weiteren sind die einzelnen Seiten auch für entsprechende Vorleseprogramme optimiert.

Induktive Höranlage

Die Stadthalle Kreuztal ist mit einer induktiven Höranlage nach DIN EN 60118-4 ausgerüstet. Plätze mit gutem Empfang (Soll-Feldstärke von 100 mA/m +3 dB) können Sie dem Bestuhlungsplan entnehmen: Zum Bestuhlungsplan

Bitte schalten Sie Ihr Hörgerät zu Beginn der Veranstaltung auf T.

Für Träger von Hörgeräten ohne T-Funktion stehen Induktionsempfänger mit Bügelkopfhörer oder Stereo-Ohrhörer zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an das kreuztalkultur-Team vor Ort bzw. an die MitarbeiterInnen an der Abendkasse.