Kreuztal Klassik EINE AMERIKANISCHE NACHT

Samstag, 07.07.2018, 20.30 Uhr, , Dreslers Park

Foto:
Foto:

Das Abschiedskonzert des Chefdirigenten Charles Olivieri-Munroe
MIT DER PHILHARMONIE SÜDWESTFALEN

Solistin: Anastasya Terenkova (Klavier)

Amerikanische Musik im 20. Jahrhundert, das ist mitreißendes Lebensgefühl, Leichtigkeit, Swing, aber auch melancholischer, sentimentaler Blues.

Ausgehend von den frühen Gospel- und Jazzformen entwickelten die Komponisten eine ganz neue charakteristische Mischung, die wir heute als typisch amerikanisch bezeichnen. Dort gestaltete sich aus der mitteleuropäischen Operette das Musical, dort entstand aus der Symbiose von Klassik und Jazz ein so ungewöhnliches Klavierkonzert wie Gershwins „Rhapsody in Blue“.

Nach Coplands kraftvoller Auftaktfanfare folgen Kalmans Operettenmelodien aus „Die Herzogin von Chicago“. Hier kam erstmals der Jazz als Musik und Handlungsthema in die Wiener Operette und prompt wurde das Werk von den Nationalsozialisten als „entartet“ verboten.

Gershwins „Klavierkonzert“ Rhapsody in Blue – mit dem wohl bekanntesten Klarinettensolo der Welt – ist zweifellos eines der populärsten Werke amerikanischer Musik des letzten Jahrhunderts. John Williams, der „Gott der Filmmusik“ schrieb seine „Liberty Fanfare“ zum 100. Geburtstag der Freiheitsstatue in New York.

Schönste Melodien vereinen sich in „Porgy and Bess“, dem bekanntesten Musical von George Gershwin. Wer kennt nicht beispielsweise das berühmte „Summertime“? An dem Abend in Dreslers Park werden die bekanntesten Stücke aus dem Musical in einer Suite erklingen. Fred Astaire tanzte seinerzeit das berühmte „Slaughter on 10th Avenue“ aus Richard Rogers Musical “On Your Toes”.

Die Solistin des Abends, Anastasya Terenkova erhielt bereits höchstes Lob vom Kritiker der New York Times: sie verbinde französische Haltung und russischen Esprit mit der Geschwindigkeit und Anmut eines Formel 1-Fahrers.

Mit diesem mitreißenden Programm verabschiedet sich der scheidende Chefdirigent der Philharmonie Südwestfalen, Charles Olivieri-Munroe, aus der Region.

Die Philharmonie wünscht Charles alles Gute und sagt von Herzen:
„Thank you for the Music, Charles!“

 ES REGNET - UND JETZT?
Das Konzert findet bei jeder für die Musiker,
die Instrumente und das Publikum
verträglichen Witterung statt.
Die Veranstaltung wird wegen der aufwendigen
Bühnenüberdachung grundsätzlich
auch bei unsicheren klimatischen
Bedingungen durchgeführt. Das Orchester
spielt unter allen soeben vertretbaren Bedingungen.
Aktuelle Informationen am Veranstaltungstag
laufend aktualisiert unter
www.kreuztal-kultur.de
oder unter der Telefonnummer
02732 / 5 13 21

 

Preisinfo:
Eintritt frei